Happy Birthday Gleichstellungsbericht!

Diesen Juni feiert der erste deutsche Geichstellungsbericht seinen ersten Geburtstatg. Ein zwiespältiges Datum für den Feminismus. Zwar finden sich haufenweise gute Vorschläge und konkrete Handlungsempfehlungen im Bericht: Ehegattensplitting und Mini-Jobs abschaffen. Feste Quoten in Vorständen und Aufsichtsräten einführen. Die Umsetzung dieser Vorschläge obliegen jedoch dem Bundesfamilienministerium – und die entsprechende Bundesministerin Kristina Schröder hat sich ja bisher noch nicht durch ihre fortschrittliche Gleichstellungspolitik hervorgetan.

Wie also geht es weiter mit dem Gleichstellungsbericht?

Weiter diskutieren lässt sich dieses Datum unter anderem morgen Abend (22. 6. 2012) in der Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin. Als ReferentInnen sind unter anderem Prof. Dr. Ute Klammer, der Universität Duisburg-Essen, Elisabeth Niejahr, Redakteurin der ZEIT, Katrin Rönicke feministische Bloggerin bei Frau Lila sowie Renate Schmidt, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend a.D.

Hier geht es zur Einladung: http://www.fes.de/aktuell/documents2012/120621_Happy_Birthday_Gleichstellungsbericht.pdf

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rheinsalon veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s